Zehnjähriger fuhr mit Zug alleine von Wien nach Linz

Der Zehnjährige stieg in Wien unbemerkt in den Zug, fuhr bis nach Linz.
Der Zehnjährige stieg in Wien unbemerkt in den Zug, fuhr bis nach Linz.Bild: oebb.at
Ein zehnjähriger Bub aus Wien hielt zu Ostern seine Eltern und die Polizei gehörig auf Trab. Er war alleine mit dem Zug nach Linz gefahren.
Am Ostersonntag waren die Kids im ganzen Land mit der Nesterlsuche beschäftigt. Nicht so ein zehnjähriger Bub aus Wien. Dieser hatte ein anderes Abenteuer unternommen.

Der Zehnjährige war mit seinem Vater am Bahnhof in Wien-Hütteldorf, stieg dabei allerdings unbemerkt in einen Zug Richtung Linz – und der fuhr dann auch noch ab.

In der Bahn war der Ausreißer rasch anderen Reisenden aufgefallen. Da er mit dem Zugpersonal nicht sprechen wollte und auch keinen Ausweis bei sich hatte, wurde er bei der Ankunft in Linz an Polizisten übergeben.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gegen Mittag meldete sich der Vater bei der Polizei



Da er auch mit den Beamten nicht sprechen wollte und aus Wien keine Abgängigkeitsanzeige vorlag, wurde der Bub unter Anordnung der Jugendwohlfahrt an die Akutambulanz des Uniklinikums übergeben.

Gegen Mittag verständigten dann Polizisten aus Wien die OÖ-Kollegen, gaben an, dass sich der syrische Vater des Ausreißers gemeldet hat.

Um 14.30 konnte dieser den kleinen Ausreißer in Linz wieder glücklich in seine Arme schließen. Warum der Schüler einfach alleine davon fuhr, ist nicht bekannt.



(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeiZug

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren