10-Jähriger stirbt nach Sturz aus viertem Stock

Eine Vielzahl an Helfern hatte sich am Samstagnachmittag um einen Buben bemüht, der in Wien-Leopoldstadt aus einem Fenster im vierten Stock gestürzt war. Der Zehnjährige starb am Abend im Krankenhaus. Die Umstände des Sturzes waren am Sonntag noch nicht geklärt.

Gegen 16.20 Uhr entdeckten Passanten das Kind mit schweren Kopfverletzungen auf dem Gehsteig. Sie verständigten Rettung und Polizei. Zu Hilfe kam auch eine zufällig vorbeifahrende Sektorstreife der Sondereinheit WEGA sowie ein ebenfalls zufällig anwesender Sanitäter.

Schließlich wurde der Bub von der Berufsrettung an Ort und Stelle versorgt, ehe der Rettungshubschrauber Christophorus 9 ihn unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus brachte. Der Zehnjährige verstarb später im Spital.

Wie es zu dem Sturz aus mehr als zehn Metern Höhe kommen konnte, war am Sonntag weiter unklar. "Der Bub war im Kinderzimmer, die Mutter währenddessen in einem Nebenraum", berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Die Mutter habe einen schweren Schock erlitten.

"Die Hintergründe des Vorfalls müssen geklärt werden", sagte die Sprecherin. Die Ermittler setzen auf Befragungen eventueller Zeugen sowie der Mutter. Bisher hat die Polizei aber keine unmittelbaren Augenzeugen des Sturzes gefunden, so Rossmann.
In Wien gibt es immer wieder schwere Fensterstürze von Kindern. 2014 ereigneten sich innerhalb von vier Monaten fünf dieser Unfälle, von denen einer tödlich ausging. Der Sturz des Zehnjährigen in der Leopoldstadt am Samstag war der erste in diesem Jahr.

 

8. April 2014: Ein dreijähriger Bub stirbt in Floridsdorf nach einem Fenstersturz. Das Kind fällt vermutlich beim Spielen aus einem Fenster einer Wohnung im 14. Stock. Die Rettungskräfte können nur noch den Tod feststellen.
10. Juni 2014: Ein zehnjähriges Mädchen stürzt aus dem Fenster eines Heims in Simmering und erleidet mehrere Brüche und lebensgefährliche Verletzungen. Ihre Mutter berichtet später, dass ihre Tochter wegen "Problemen im Heim" gesprungen sei. Zwei Tage nach dem Sturz wird das Mädchen im Krankenhaus auf eine Normalstation verlegt.
24. Juni 2014: Ein vier Jahre altes Mädchen stürzt im Bezirk Landstraße aus einem Fenster im dritten Stock. Das Kind erleidet beim Aufprall auf dem Betonboden lebensbedrohliche Verletzungen.
15. Juli 2014: Ein Achtjähriger stürzt in Margareten aus dem vierten Stock eines Wohnhauses. Der Bub wird mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in der Intensivstation eines Wiener Krankenhauses behandelt.
21. Juli 2014: Ein dreieinhalbjähriger Bub fällt aus dem Fenster einer Wohnung in Meidling zwölf Meter in die Tiefe. Er prallt auf eine Betonfläche und befindet sich nach dem Unfall in akuter Lebensgefahr.
11. September 2014: Großes Glück hat ein Zweijähriger in Simmering. Das Kleinkind landet bei einem Fenstersturz in einem Gebüsch und kommt mit schweren Prellungen davon. Ansonsten können die Rettungskräfte keine äußeren Verletzungen feststellen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen