100 Mio € für Lufthansa: Niki Laudas Chancen gut

Niki Lauda will die von ihm gegründete Airline zurückkaufen
Niki Lauda will die von ihm gegründete Airline zurückkaufenBild: Reuters
Niki Lauda hat am Donnerstag offiziell angekündigt, am Bieterkampf um Niki und der Mutter Air Berlin einzusteigen. Seine Chancen stehen gut.

Vor sechs Jahren hat Niki Lauda seine Fluglinie an die Air Berlin verkauft. Der Unternehmer und Ex-Formel-1-Weltmeister Niki Lauda steigt nun in den Bieterwettkampf um die insolvente Air Berlin ein. Mit den Partnern Thomas Cook und dem Ferienflieger Condor will er etwa 100 Millionen Euro für die ursprünglich von ihm gegründete Airline Niki und andere Teile von Air Berlin bieten.

Die Kombination mit Thomas Cook und Condor sei ideal, weil man so für die Auslastung der Flugzeuge garantieren könne. Sollte die AUA-Mutter Lufthansa siegreich sein, gebe es in Österreich gar keine Konkurrenz mehr, warnte Lauda.

Gute Chancen für Lauda

Luftfahrtexperte Heinrich Großbongardt zu dem Angebot: Niki Lauda gehöre sicher zu den ernst zu nehmendsten Interessenten. Thomas Cook hat im Jahr 19 Mio Kunden - eine gute Grundauslastung. Die Lufthansa werde sicher nicht alles nehmen und dürfen , weil die Kartellbehörden das am Ende nicht billigen werde, so der Experte gegenüber dem ORF.

Sollte er den Zuschlag erhalten, könnte Lauda mit mehr Flugzeugen von Wien aus operieren. Davon würde auch der Flughafen Schwechat profitieren.

Air Berlin wird die Entscheidung, welcher Käufer die Airline übernehmen soll, erst am 25. September bekanntgeben.

Mit seinem riesigen Schuldenberg war Air Berlin nicht überlebensfähig. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Internationaler LuftfahrtverbandAir BerlinNiki Lauda

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen