100 Personen aus Feuer in Tiroler Skihotel gerettet

Bild: FF Fügen

Nach einem Brand in einem Hotel im Tiroler Skiort Hochfügen (Bezirk Schwaz) sind am Montagabend über 100 Personen in Sicherheit gebracht worden. Wie die Tiroler Landespolizeidirektion mitteilte, war die Dampfbadtechnik des Hotels in Brand geraten.

Der Brand sei von der Feuerwehr rasch gelöscht worden. Sie habe dann noch drei Stunden lang das Hotelgebäude belüftet. Zum Zeitpunkt des Brandes hätten sich 78 Gäste und 30 Angestellte im Hotel befunden. "Diese konnten jedoch alle rasch und problemlos evakuiert werden", hieß es.

Niemand sei verletzt worden. Allerdings seien zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Spital gebracht worden. Es habe sich um einen Feuerwehrmann und einen Luftangestellten gehandelt, die den brennenden Technikraum als erste betreten hatten.

110 Personen in Salzburg gerettet

Bereits am Sonntag gab es einen ähnlichen Fall. In der Küche eines Gasthofes in Maria Alm in Salzburg ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen. Insgesamt .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen