104 Milllionen Euro Schulden! Wozabal pleite

Große Teile der Wozabal-Gruppe sind pleite.
Große Teile der Wozabal-Gruppe sind pleite.Bild: Wozabal
Es ist die größte Firmenpleite seit vier Jahren. Sechs der zehn Firmen der Wozabal-Gruppe sind insolvent. Gesamtschulden: mehr als 104 Mio. Euro.

Das Textilreinigungs- und Mietwäscheunternehmen war schon länger in Turbulenzen, nun wurden die Insolvenzanträge gestellt. Laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) wurden sechs der insgesamt zehn Firmen der Gruppe angemeldet.

Mit einem Gesamtschuldenstand von mehr als 104 Millionen Euro ist das die größte Pleite seit vier Jahren. Besonders bitter: Von der Insolvenz sind 792 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen, sie haben noch nicht einmal ihre Juli-Löhne ausbezahlt bekommen.

608 Gläubiger warten zudem auf ihr Geld. Grund für die Pleite dürfte laut KSV sein, dass sich Wozabal beim Ausbau der Standorte übernommen hat. Zudem wurden zwei Sanierungsexperten zwar eingeschaltet, allerdings konnten diese nichts umsetzten. Daraufhin sperrten die Banken die Konten.

Aktuell ist geplant, dass die sechs insolventen Firmen dennoch erhalten bleiben. Allerdings wird vor allem Kapital von Investoren benötigt.

SPÖ-Landeschefin und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer hat bereits erste Gespräche mit den Banken geführt, damit die Arbeitnehmer durch einen zinsfreien Vorschuss ihre ausstehenden Gehälter bekommen.



(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichInsolvenz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen