11.000 Euro Kopfgeld: Wer kennt diese Räuber?

Sie sind Österreichs gefährlichste Bankräuber - und waren auch in Wels aktiv: Auf das Konto der als Daltons bekannten Bande gehen sechs Banküberfälle in Wien und einer in der Messestadt. 11.000 Euro Belohnung sollen nun mithelfen, die Kriminalisten auf die Spur des Verbrechertrios zu führen. Bislang allerdings vergeblich.

Ihr erster Bankraub in Wels war offenbar die Generalprobe, dann folgten seit November 2007 sechs weitere in Wien. Der bislang letzte scheiterte aber am vergangenen Freitag. Der überfallene Kassierer konnte den Tresor nicht öffnen, die Täter flüchteten ohne Beute.

Die Fahndung nach dem Trio läuft auch in Oberösterreich - denn Kriminalisten halten es für möglich, dass sie sich nach ihren Raubzügen hier zurückziehen könnten.

"Wir kriegen sie"

Die Vorgehensweise bei den Überfällen ist immer gleich: Die drei Daltons, so benannt nach den Räuber-Brüdern des Wilden Westens, sind immer bis an die Zähne bewaffnet, immer vermummt und tragen immer falsche Bärte. Sogar die Fernsehsendung Aktenzeichen XY befasste sich mit ihnen bereits in einem Beitrag, auch hier ohne Erfolg. Sie sind zwar gerissen, aber wir kriegen sie. Früher oder später, kündigen die Fahnder an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen