11 Monate bedingte Haft für Skalpell-Attacke

"Ich bin eigentlich ein ganz friedfertiger Mensch. Aber ich wurde so herablassend behandelt, dass ich nicht mehr weiterwusste", versucht Renate F. (53) Richter Patrick Aulebauer eine Erklärung für ihre Tat am 31.Dezember 2013 zu liefern.
"Ich bin eigentlich ein ganz friedfertiger Mensch. Aber ich wurde so herablassend behandelt, dass ich nicht mehr weiterwusste", versucht Renate F. (53) Richter Patrick Aulebauer eine Erklärung für ihre Tat am 31.Dezember 2013 zu liefern.

Weil ihrer Tochter die Unterstützung gesperrt wurde, sprach sie in der MA40 vor. "Dort wurde mir klargemacht, dass die Mitarbeiter Wichtigeres zu tun hätten", erzählt die geknickte Frau. Dann die Kurzschluss-Reaktion: Mit einem eingesteckten Skalpell – "Mein Sohn ritzt sich, ich muss es vor ihm verstecken" – marschierte sie zur Sachbearbeiterin (27) und bedrohte sie.

"Ich hatte große Angst. Die Frau hat gesagt, sie schlitzt mir den Hals auf", so das Opfer. Die Angeklagte zuckt bei jedem Wort zusammen, sitzt wie ein Häufchen Elend im Gerichtssaal. Aulebauer urteilt mit Augenmaß: "Ich glaube, Sie haben eine zweite Chance verdient." Elf Monate bedingt. Rechtskräftig!

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen