Radarfalle schnappte zu

120 km/h! Extrem-Raser in Wiener City verliert Auto

Der Polizei gingen an mehreren Stellen in Wien zahlreiche Raser ins Netz. Der Rekordhalter fuhr mit 167 km/h durch eine 70er Zone.

Maxim Zdziarski
120 km/h! Extrem-Raser in Wiener City verliert Auto
Raser in Wien (Symbolfoto)
Leserreporter / zVg

Mittlerweile sollten es auch die Möchtegern-Raser wissen, dass sie ihre Autos verlieren können, wenn sie die öffentlichen Straßen als Rennstrecke benutzen. Doch das dürften vier Wiener am Samstag offensichtlich vergessen haben, als sie das Gaspedal durchgetreten haben.

Wie die Wiener Polizei berichtet, gingen ihr gleich mehrere Extrem-Raser ins Netz. Ein mobiles Radargerät machte bei der Westeinfahrt (A1) in Richtung Wien richtig teure Fotos: Einer der Raser war statt erlaubten 70 km/h mit Tempo 167 unterwegs. Ein weiterer wurde ebenfalls mit 147 km/h geblitzt.

In Wiener 50er Zone mit 120 km/h

Zudem gingen den Beamten der Landesverkehrsabteilung bei der Laaerberg Straße mehrere Raser ins Netz: In der 50er-Zone rasten zwei Männer mit 120 und 113 km/h am Blitzer vorbei.

Die Lenker hatten vorerst Glück, denn sie wissen wohl noch nicht, was auf sie zukommen wird: Laut Polizei drohen nämlich nicht nur Führerscheinentzugsverfahren, sondern auch noch eine allfällige Beschlagnahmung ihrer Fahrzeuge.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Auf den Punkt gebracht

  • Die Wiener Polizei hat mehrere Extrem-Raser in der Stadt erwischt, darunter einer, der mit 167 km/h in einer 70er Zone unterwegs war
  • Auch in einer 50er Zone wurden zwei Männer mit 120 und 113 km/h geblitzt
  • Ihnen droht nicht nur der Führerscheinentzug, sondern auch die Beschlagnahmung ihrer Fahrzeuge
zdz
Akt.
Mehr zum Thema