13.800  "Arbeitslose" für Kärntens Dörfler?

Am Montag will Kärntens abgewählter Landes-Chef Gerhard Dörfler (FPK) offiziell über seine Zukunft entscheiden. Geht er nicht in den Landtag, hat er ein Jahr lang Anspruch auf Gehaltsfortzahlung.

Als Landeshauptmann bekommt Dörfler (57) derzeit pro Monat 13.794,- Euro brutto. Laut Bundesbezügegesetz könnte ihm der bevorstehende Abschied von seinem Posten nun versüßt werden. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, hat Dörfler nämlich laut Bundesbezügegesetz Anspruch auf ein Jahr Gehaltsfortzahlung.

Und ab 65 auf eine Pension in Höhe des halben letzten Landeshauptmann-Gehalts. Heute berät die FPK über die Zukunft der Partei und darüber, ob Dörfler in den Landtag einzieht. Neo-FPK-Chef Christian Ragger und FP-Chef Strache sind dagegen, Dörfler beharrt auf seinem Mandat. Obwohl er dann auf die LH-Gehaltsfortzahlung verzichten müsste …

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen