13 Corona-Tote in NÖ geimpft, Ungeimpfte starb mit 53

In den Spitälern, vor allem den Intensivstationen, arbeiten die Mediziner am Anschlag.
In den Spitälern, vor allem den Intensivstationen, arbeiten die Mediziner am Anschlag.JEFF PACHOUD / AFP / picturedesk.com
4.460 Neuninfektionen und 67 Tote in den letzten 24 Stunden bundesweit: In NÖ starben 16 Menschen. Tragisch: Dabei war eine ungeimpfte Frau (53).

Es wurden in den letzten 24 Stunden österreichweit insgesamt 4.460 Neuinfektionen und 67 Tote registriert. Zum Vergleich: vor einer Woche, am 4. Dezember, waren es 7.304 Corona-Fälle gewesen. Auf den Intensivstationen befinden sich aktuell 25 Personen weniger, als noch am Freitag - mehr dazu hier.

In Niederösterreich gab es 856 Neuinfektionen und 16 Corona-Tote in den jüngsten 24 Stunden zu beklagen: Von den 16 Corona-Toten waren immerhin 13 Patienten geimpft, es starben zehn Männer und sechs Frauen.

Ungeimpfte war erst 53

Tragisch: Das jüngste Opfer war erst 53 Jahre alt, die Frau aus dem Bezirk Baden war nicht geimpft, über Vorerkrankungen ist nichts bekannt. Ein 70-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen und eine 87-Jährige aus dem Bezirk Baden verschieden ebenfalls ungeimpft in Spitälern.

13 Geimpfte tot

Insgesamt erwischte es 13 geimpfte Niederösterreicher. Dabei auch eine 62-Jährige, die im August bereits ihren dritten Stich erhalten hatte. Auch ein 67-Jähriger hatte Ende November seinen 3. Stich erhalten, er lebte zuletzt in einem Pflegeheim.

Die restlichen elf geimpften Patienten (71 bis 95 Jahre) hatten teils einen Stich, teils zwei und teils drei Stiche erhalten, dennoch starben sie in nö. Landeskliniken.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account lie Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungSpital

ThemaWeiterlesen