13 Feuerwehren kämpfen gegen Großbrand

Kurz vor 2.30 Uhr heulten Mittwochfrüh im Bezirk Melk die Sirenen. Ein landwirtschaftliches Anwesen steht in Brand. 13 Feuerwehren sind aktuell im Einsatz.

Um 2.18 Uhr wurden die ersten Feuerwehren im Bezirk Melk alarmiert - ein Gebäude einer Landwirtschaft in Kollnitz (Gemeinde Münichreith-Laimbach im Waldviertel) steht in Flammen. Die höchste Alarmierungsstufe bei Brandeinsätzen wurde ausgerufen - B4 (Anm.: Brände, bei denen mehr als vier Löschzüge erforderlich sind).

13 Feuerwehren (Neukirchen, Münichreith, Artstetten, Würnsdorf, Laimbach, Pöggstall, Ober Erlaa, Ybbs an der Donau, Melk, Nussendorf, Pöbring, Maria Taferl, Fritzelsdorf) känpften gegen die Flammen in einer großen Maschinenhalle. Auch ein Löschangriff von oben mittels Hubsteiger wurde durchgeführt.

Ein Übergreifen auf den Stall konnte verhindert werden, der Stall wurde permanent belüftet. Aufgrund der Hitze explodierte eine Gasflasche. Verletzte gab es nicht, in Summe standen 140 Feuerwehrmitglieder und 3 Rettungswagen sowie die Polizei im Einsatz.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Münichreith-LaimbachGood NewsNiederösterreichFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen