13-jähriger Bub auf Rad irrtümlich angeschossen

Bild: Denise Auer

Eine Unterwelt-Fehde endete am 5. Juli 2015 mit einem Mordanschlag in der Brigittenau. Ein zufällig vorbeiradelnder Bub (13) wurde von einer Kugel in den Bauch getroffen, überlebte nur knapp.

Am Mittwoch stand nun Slobodan C. (37) wegen Mordversuchs vor Gericht. Laut Staatsanwalt lauerte der mutmaßliche Schütze vor einer Bäckerei auf Aleksandar A. – Hintergrund waren uneinbringliche Geldschulden. Doch der Verfolgte bemerkte den Serben und lief davon.

Slobodan C. soll daraufhin mehrmals auf den Flüchtenden geschossen haben. Ein Bub, der mit seinem Vater vorbeiradelte, geriet in die Schusslinie und wurde schwer verletzt. Vor Gericht gab sich der Angeklagte unschuldig – nicht er, sondern ein Bekannter hätte die Tat verübt. Der Richter glaubte ihm nicht – am Donnerstag wird das Urteil erwartet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen