13-Jähriger geht mit Messer auf Betreuer los

Ein 13-Jähriger legte sich mit seinem Jugendbetreuer und der Polizei an. (Symbolfoto)
Ein 13-Jähriger legte sich mit seinem Jugendbetreuer und der Polizei an. (Symbolfoto)Bild: iStock
Ein 13-jähriger Nigerianer attackierte am Mittwochnachmittag in einer Unterkunft im Flachgau seinen Jugendbetreuer und die alarmierten Beamten.
Am Mittwochnachmittag forderte ein 13-jähriger Nigerianer in einer Unterkunft im Flachgau von einem 29-jährigen deutschen Jugendbetreuer Kleingeld zum Kauf von Süßigkeiten. Als er kein Geld bekam, soll der Minderjährige laut Polizeiangaben plötzlich ausgerastet sein: Er beschädigte Einrichtungsgegenstände und bedrohte den Betreuer mit einem Küchenmesser. Der Teenager forderte mit dem Messer gestikulierend Geld, nahm dem 29-Jährigen das Handy ab und zerstörte es, nachdem dieser den Notruf gewählt hatte.

Von den gerufenen Polizeibeamten wurde der Sachverhalt aufgenommen und die Lage schien sich beruhigt zu haben. Laut Polizei kam es dann plötzlich zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem minderjährigen Nigerianer und einem Syrer. Beim Einschreiten der Beamten soll der Minderjährige auch aggressiv tätlich gegen die Beamten vorgegangen sein. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden.

Das wilde Treten gegen die Beamten ging jedoch weiter und der Junge wurde schließlich in eine Klinik nach Salzburg gebracht. Der 13-Jährige wird wegen mehrerer Delikte bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgMesserattackePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen