1:3! Rückschlag für Hütter im Kampf um Champions League

Bayer Leverkusen schlägt Frankfurt.
Bayer Leverkusen schlägt Frankfurt.Imago Images
Eintracht Frankfurt hat mit Coach Adi Hütter in Kampf um die Champions League einen Rückschlag erlitten, in Leverkusen mit 1:3 verloren. 

Damit bleiben die Frankfurter zwar auf dem vierten Tabellenplatz und damit auf "Königsklassen"-Kurs, doch Borussia Dortmund liegt nur noch einen Zähler hinter der Eintracht. Zwischen den drittplatzierten Wolfsburgern und dem BVB liegen nur zwei Punkte. Bayer Leverkusen hat Rang sechs abgesichert. 

Leverkusen schlägt Hütter

In Leverkusen hatte die "Werkself" (mit ÖFB-Legionär Aleksandar Dragovic) vom Anpfiff an das Tempo vorgegeben. Patrik Schick zog in der sechsten Minute ab, Frankfurt-Keeper Kevin Trapp konnte nur zur Seite abwehren. Beim Abschluss von Florian Wirtz konnte der Eintracht-Schlussmann mit einer Glanztat die Null halten (35.). 

Doch in der 70. Minute war der Ball dann im Tor, hatte Leon Bailey eine Flanke von Moussa Diaby über die Linie gedrückt. Lucas Alario machte dann in der 80. Minute alles klar, schloss einen Konter nach Bailey-Vorlage zum 2:0 ab. Bei beiden Treffern war Dragovic in der Entstehung beteiligt gewesen.

Hinteregger vergibt

Die Frankfurter spielten mit Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker zwar lange gut mit, waren offensiv aber zu harmlos. Hinteregger ließ in der 59. Minute die größte Chance der Eintracht liegen, Jonathan Tah konnte den Ball für den bereits geschlagenen Keeper Lukas Hradecky von der Linie kratzen. 

In der 90. Minute konnte Andre Silva dann den Frankfurter Ehrentreffer erzielen, bevor Kerem Demirbay im Gegenzug den 3:1-Endstand markierte. 

Hütter muss im Kampf um die "Königsklasse" dringen punkten. Der nächste Gegner ist Bayern-Bezwinger Mainz. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Eintracht FrankfurtDeutsche BundesligaBayer Leverkusen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen