14 Hunde und Heli suchten nach Wildpinkler in Wald

Symbolfoto.
Symbolfoto.Bild: iStock

Dutzende Einsatzkräfte musste am Christtag zur Suche nach einem 23-Jährigen ausrücken. Der junge Mann war verschwunden, als er im Wald seine Notdurft verrichten wollte.

Gegen 5.50 Uhr ließ sich ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden in Begleitung eines Bekannten mit dem Taxi von Vöcklabruck nach Attnang-Puchheim chauffieren.

Während der Fahrt meldete der junge Mann an, dass er eine Notdurft verrichten müsse, worauf das Taxi im Ortsteil Vornbuch von Attnang-Puchheim anhielt. In einem angrenzenden Waldstück verschaffte sich der 23-Jährige Erleichterung.

Doch daraus tauchte er nicht mehr auf. Als er nach längerem Warten nicht mehr zum Taxi zurückkam, erstattete sein Begleiter Anzeige bei der Polizei. Da die sofort eingeleitete örtliche Fahndung mit den eingesetzten Polizeistreifen nicht erfolgreich war, wurde um 8.30 Uhr eine großangelegte Suchaktion gestartet.

Gesuchter meldete sich bei Bekannter

Neben den Beamten zu Fuß stieg auch ein Polizeihubschrauber auf, auch die Rettungshundebrigarde OÖ rückte mit 14 Hunden und die Feuerwehr Puchheim mit 20 Mann aus.

Doch die ganze Aufregung nahm glücklicherweise ein glimpfliches Ende. Gegen 9.20 Uhr meldete sich der Abgängige selbst bei einer Angehörigen und bat sie, ihn im Ortsgebiet von Regau abzuholen. Nach eigenen Angaben, hatte er sich in der Dunkelheit im Wald verirrt, das Taxi nicht mehr gefunden. Er blieb unverletzt.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Attnang-PuchheimGood NewsOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen