14-Jährige floh in Innenhof, dort stach sie Bruder tot

Das Mädchen aus Afghanistan wurde mit 11 Messerstichen in Brust, Hals und Bauch von ihrem eigenen Bruder (18) getötet. Sie versuchte noch, vor ihm zu fliehen - vergeblich.

Der Innenhof einer Wohnanlage in Wien-Favoriten wurde zur Todesfalle für das 14 Jahre alte Mädchen - "heute.at" berichtete hier. Am Montag in der Früh lauerte der Bruder der jungen Frau, die gerade auf dem Weg in die Schule war, vor der Wohnung auf. Die 14-Jährige ergriff die Flucht und rannte um ihr Leben. In einem Innenhof in der Puchsbaumgasse suchte sie Zuflucht, schrie um ihr Leben - doch auf dem Parkplatz hatte sie keine Chance: Ihr eigener Bruder zückte ein Messer und stach 11 Mal auf sie ein.

Anrainer hörten die Todes-Schreie und schlugen Alarm. Doch trotz einer schneller Reanimation kam für das Mädchen jede Hilfe zu spät. Die Verletzungen waren zu massiv, der Blutverlust enorm - sie verstarb noch an der Unfallstelle. Ihr Killer ergriff die Flucht, stellte sich aber nach 30 Minuten der Polizei und gestand die Tat.

Noch am Montagnachmittag soll er einvernommen werden. Die Hintergründe des Streits bzw. der genaue Grund für die Bluttat sind noch völlig unklar. Ein Medienbericht, wonach es sich um einen Ehrenmord handelt, sind bislang nicht bestätigt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. In einem "heute.at"- Interview erklärt Sprecher Harald Sörös den aktuellen Stand:

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen