14-Jährige löschte brennendes Öl

Zu einer Lebensretterin ist am Donnerstagnachmittag eine 14-Jährige geworden. Das Mädchen löschte einen mit Öl gefüllten Topf, der Feuer gefangen hatte. Im Krankenhaus wurde anschließend eine leichte Rauchgasvergiftung diagnostiziert.
Zu einer Heldin ist am Donnerstagnachmittag eine 14-Jährige geworden. Das Mädchen löschte einen mit Öl gefüllten Topf, der Feuer gefangen hatte. Im Krankenhaus wurde anschließend eine leichte Rauchgasvergiftung diagnostiziert.

Die Mutter des Mädchens hatte gegen 14 Uhr einen Topf mit Öl auf den Herd gestellt, eingeschaltet und war kurz außer Haus gegangen. In der Zwischenzeit überhitzte sich das Öl und fing Feuer.

 Die 14-Jährige und ihre zehnjährige Schwester bemerkten dies. Während sich die Zehnjährige nach draußen in Sicherheit brachte, lief die Jugendliche in den Keller, holte den Feuerlöscher und bekämpfte damit die Flammen. Als die Mutter zurückkam, war der Brand gelöscht.

Die Jugendliche wurde zur Sicherheit auf der Kinderchirurgie des LKH Graz untersucht. Dort wurde eine leichte Rauchgasvergiftung diagnostiziert.

 

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: