14-Jähriger attackierte ÖBB-Securitys

Bild: Heute
Die beiden Bahnangestellten mussten mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden - sie waren gerade in Zivil am Weg zur Arbeit.
 Ein 14-Jähriger steht im Verdacht, am Donnerstag Abend zwei ÖBB-Security-Mitarbeiter tätlich angegriffen und verletzt zu haben. Gegen 17:30 Uhr dürfte der Grazer zusammen mit vier weiteren Jugendlichen seine Opfer, die sich gerade auf dem Weg zur Arbeit befanden, am Grazer Hauptbahnhof attackiert und niedergeschlagen haben.

Mitarbeiter trotz Zivilkleidung erkannt

Ein 51-jähriger Security-Mitarbeiter aus Graz und sein 44-jähriger Kollege aus dem Bezirk Südoststeiermark wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und mussten in das LKH Graz eingeliefert werden. Der amtsbekannte 14-Jährige dürfte die beiden Personen, die in Zivil unterwegs waren, als Security-Mitarbeiter erkannt und deswegen angegriffen haben.

In der Vergangenheit hat es bereits mehrfach Probleme mit diesen Jugendlichen am Grazer Hauptbahnhof gegeben. Der Verdächtige wurde vorübergehend festgenommen und auf der Polizeiinspektion Hauptbahnhof einvernommen. Er zeigte sich nicht geständig und gab an, seine Freunde, die sich unmittelbar nach der Tat vom Tatort entfernt hatten, hätten den Angriff ausgeführt. Er wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt. Die Erhebungen nach den Mittätern sind im Gange.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen