14-Jähriger Firmengründer pfeift auf 30 Mio. US-Doll...

Der 14-jährige Taylor Rosenthal aus den USA erfand einen Automat, der Erste-Hilfe-Kits ausgibt. Die Vergnügungsparks stehen schon Schlange. Ein Konzern bot dem 13-Jährigen 30 Millionen US-Dollar für seine Erfindung. Der selbstbewusste Bursche lehnte dankend ab und vertreibt seine tolle Erfindung lieber selbst.

So schaut Selbstbewusstsein aus: Der 14-jährige Taylor Rosenthal entwickelte eine so simple wie nützliche Erfindung: Einen Automat, der Erste-Hilfe-Packs ausgibt. Von Verbandsmaterial über Scheren bis zu Desinfektionsmittel soll der Automat alles ausgeben, was man bei kleinen Verletzungen zur Erstversorgung braucht.

Die kluge Erfindung ließ er sich natürlich sofort patentieren. Ein großer Konzern klopfte sogleich an und bot dem Teenie satte 30 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 26,5 Millionen Euro). Doch Rosenthal bewies unternehmerisches Selbstbewusstsein und verzichtete dankend. Nun vertreibt er seinen Erste-Hilfe-Automat selber und Freizeitparks und Open-Air-Festivals stehen bereits Schlange.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen