14-Jähriger narrt Gericht: Polizei nahm ihn fest

Der Schüler wurde festgenommen.
Der Schüler wurde festgenommen.Bild: Fotolia.com/Symbolbild
Ein Schüler (14) weigert sich in Salzburg, nach Drohungen vor Gericht zu erscheinen. Nun ist das Versteckspiel zu Ende.
Wegen gefährlicher Drohungen sah die Justiz keinen anderen Weg, als den 14-jährigen Schüler anzuklagen. Statt einsichtig zu sein, pfiff der 14-Jährige aber auf seine Verhandlung. Als er zum ersten Termin nicht erschien, wurde er mehrmals vorgeladen. Als er dies ignorierte, sollte er von der Polizei zwangsvorgeführt werden.

Auch das misslang, denn der Schüler konnte sich immer wieder vor den Beamten verstecken. Das Gericht sah nun keinen anderen Weg mehr - und ließ den Schüler festnehmen. Die Polizei traf den 14-Jährigen schließlich an seiner Wohnadresse in Salzburg-Lehen an und führte ihn ab, berichtet der "ORF". Nun sitzt er in der Justizanstalt Puch-Urstein in Haft.

Innerhalb von 48 Stunden muss die Justiz nun über die Untersuchungshaft des Schülers entscheiden – etwa, ob Fluchtgefahr besteht. Das Salzburger Gefängnis beherbergt Personen in Untersuchungshaft sowie Verurteilte mit Freiheitsstrafen bis zu 18 Monate. (rfi)



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSalzburgPolizeieinsatzPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen