140 Arbeitslose als Contact-Tracer im Einsatz

Die Arbeitslosenzahlen gehen langsam zurück.
Die Arbeitslosenzahlen gehen langsam zurück.picturedesk.com
Das AMS hat österreichweit über 140 Arbeitslose für den Pandemieeinsatz vermittelt.

Die Arbeitslosenzahlen sind aufgrund der Corona-Krise weiterhin hoch. Das Arbeitsmarktservice (AMS) konnte bisher über 140 Arbeitslose als temporäre Coronavirus-Contact-Tracer und als Hilfskräfte an die lokalen Gesundheitsbehörden vermitteln.

Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) hatte am Wochenende an die Bundesländer appelliert, ältere und Langzeitarbeitslose als Kontaktverfolger einzustellen.

Das Contact-Tracing beinhaltet das Nachverfolgen von Personen, die Kontakt zu einem Covid-19-Erkrankten hatten. Das ist eine zentrale Maßnahme, um die Ausbreitung des Krankheitserregers SARS-CoV-2 einzudämmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AMSArbeitslosigkeitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen