144 Feuerwehrmänner konnten Haus nicht retten

Bild: ZOOM-Tirol
In der Nacht auf Sonntag mussten mehrere Feuerwehren im Bezirk Kufstein zu einem Großbrand ausrücken.

In der Gemeinde Wildschönau stand ein umgebautes Bauernhaus lichterloh in Flammen und brannte bis auf die Grundmauern ab. Das Gebäude war, wie die Tiroler Tageszeitung schreibt, an eine deutsche Familie vermietet, die sich allerdings nicht im Haus befand. Deshalb war das Feuer schon von weitem sichtbar, bis jemand die Flammen bemerkte.

144 Florianis rückten zu dem Großbrand aus. Die Gemeinden Oberau, Wörgl und Auffach schickten ihre Freiwilligen Feuerwehren zum Einsatzort. Die Feuerwehrleute wurden um 1.30 Uhr alarmiert und brauchten Stunden, bis nach 5 Uhr das Feuer schließlich gelöscht war. Vom Gebäude blieb allerdings nicht viel übrig.

Die Brandursache ist noch unklar, sicher ist jedoch, dass niemand verletzt wurde, da das Gebäude leer stand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen