15.000 Kilometer am Rad durch Afrika

Der Deutsche Anselm Nathanael Pahnke fuhr mehr als ein Jahr auf dem Fahrrad durch insgesamt 15 Länder. Ein Film zeigt seine Entdeckungsreise.

Er hat weder Bus, noch Bahn genutzt und während der kompletten Reise darauf verzichtet, Trinkwasser zu kaufen: Anselm Nathanael Pahnke wollte Afrika so erleben, wie es wirklich ist. Gefilmt hat er die gesamte Reise selbst – seit 2018 ist das Resultat in ausgewählten Kinos zu sehen; am 30. April und 1. Mai steht Anselm Nathanael Pahnke bei den Vorstellungen seines Films im Wiener Votivkino für Fragen zur Verfügung.

Auf seiner Radreise durch Südafrika plötzlich getrennt von seinen zwei Weggefährten, steht der 25-jährige Anselm vor einer schweren Entscheidung: ebenfalls nach Hause zurückkehren, oder alleine die Kalahari-Wüste durchqueren. Er wagt den Schritt ins Unbekannte und Tritt für Tritt entwickelt sich sein Weg durch den afrikanischen Kontinent. Afrika ist unberechenbar aber auch farbenfroh und voller Leben. Inmitten der Herausforderungen wächst in ihm Begeisterung für diesen riesigen Kontinent, ein tiefes Vertrauen in seine Mitmenschen und sich selbst sowie die Einsicht, dass man allein nicht einsam sein muss. (cty)

Die besten Bilder, die heißesten Storys: Folgen Sie uns auf Instagram!
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsKinoFahrrad

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen