Blitz tötet Bräutigam und Gäste während Hochzeitsfeier

15 Menschen starben nach einem Blitzeinschlag bei einer Hochzeitsfeier in Bangladesch. 
15 Menschen starben nach einem Blitzeinschlag bei einer Hochzeitsfeier in Bangladesch. Bild: Fotolia/Symbolbild
Ein Blitzeinschlag bei einer Hochzeitsfeier in Bangladesch riss 15 Menschen aus dem Leben. Auch der Bräutigam soll unter den Toten sein. 

Die Hochzeitsgesellschaft war laut ORF bei starkem Monsunregen mit einem Boot auf einem Fluss im Norden des Landes in der Nähe der Stadt Shibganj unterwegs gewesen. Während der Fahrt am Mittwochnachmittag schlug plötzlich der Blitz ein, wie es aus lokalen Polizeikreisen hieß.

Ein örtlicher Behördenmitarbeiter sagte gegenüber lokalen Medien, dass auch der Bräutigam unter den Todesopfern sein soll. Fünf weitere Gäste seien verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

In Bangladesch sterben immer wieder Einheimische bei Blitzeinschlägen während heftigen Stürmen. Allein 2016 gab es mehr als 200 Tote – an einem einzigen Tag im Mai wurden damals 82 Tote verzeichnet, heißt es im ORF. Expertinnen und Experten erklären die hohe Zahl der Blitztoten in Bangladesch mit der zunehmenden Rodung von Wäldern.

Die Monsunzeit dauert in Südasien gewöhnlich von Juni bis September. Dabei sind viel Regen, Stürme, Blitze, heftige Überflutungen und Erdrutsche normal. Die Schäden sind oft groß, es gibt immer wieder Todesopfer - aber der Regen ist für die Landwirtschaft auch lebenswichtig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
GewitterTodesfallHochzeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen