30 Jahre Haft drohen

15-Jährige missbraucht? Wiener sitzt in Florida im Häfn

Seit 28. April sitzt ein Wiener in Florida im Gefängnis. Er soll Sex mit einer 15-Jährigen gehabt haben – ihm droht nun eine drakonische Strafe.

Thomas Peterthalner
15-Jährige missbraucht? Wiener sitzt in Florida im Häfn
Wiener (24) sitzt im Brevard County Jail in Florida in Haft.
Google Street View/brevard county jail

Ein IT-Techniker aus Wien-Favoriten sitzt seit 28. April im Brevard County Jail im US-Bundesstaat Florida. Der 24-Jährige wollte eine Online-Bekanntschaft besuchen, in einem Hotel in Orlando kam es dann angeblich zu Geschlechtsverkehr. Sie habe ihm beim Online-Dating weißgemacht, dass sie 19 Jahre alt sei, berichtet die Mutter des Verdächtigen der "Krone". In Wahrheit war das Mädchen aber erst 15 Jahre alt – und Sex mit Minderjährigen wird in Florida streng bestraft. Am Tag nach der verhängnisvollen Nacht klickten bei dem 24-Jährigen in den USA die Handschellen.

1,99 Dollar für Essen

In dem Häf’n im Örtchen Cocoa sitzen derzeit 1.600 Sträflinge ein, Marc D. muss sich die Zelle mit zwei bis drei anderen Häfltingen teilen. Sonnenlicht kommt nur durch einen schmalen Spalt in die Betonhölle. Mahlzeiten werden den Insassen in Rechnung gestellt – 1,99 Dollar pro Tag. Marc D. muss orange oder schwarz-weiß gestreifte Häftlingskleidung tragen. Rote Overalls sind den gefährlichsten Straftätern in der US-Justizanstalt vorbehalten. Persönlichen Kontakt haben die Insassen nur zu ihren Anwälten.

160.000 Euro Kaution

Bei einer ersten Anhörung wurde eine  Kaution von 160.000 Euro festgelegt, seither wartet der Wiener in dem US-Häf’n auf seinen Prozess. Im schlimmsten Fall drohen dem 24-Jährigen bis zu 30 Jahren Haft in den USA. Botschaft und Honorarkonsulat stehen in Kontakt mit dem Wiener, besuchten ihn bereits im Gefängnis. Die US-Behörden veröffentlichten, wie üblich, ein Polizeifoto ("Mugshot") von dem Verdächtigen.

Familie kämpf um Freilassung

Seine Angehörigen kämpfen um eine Freilassung. Um das Überleben von Marc D. zu sichern, verkauft die Familie laut "Krone" fast ihren gesamten Besitz, monatlich müssen Hunderte Euro für Essen, Kleidung und Anwaltskosten in die USA überwiesen werden. Ein lokaler US-Verteidiger hat nun die Vertretung für den Wiener übernommen. Die Familie hofft, dass der Albtraum bald ein Ende hat. Für Marc D. gilt die Unschuldsvermutung.

1/53
Gehe zur Galerie
    <strong>16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau.</strong> Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. <a data-li-document-ref="120047918" href="https://www.heute.at/s/350-euro-strafe-fuer-fahrt-auf-weg-in-der-wiener-lobau-120047918">Das will er sich nicht gefallen lassen &gt;&gt;&gt;</a>
    16.07.2024: 350 Euro Strafe für Fahrt auf Weg in der Wiener Lobau. Weil das Radfahren auf einem Waldwegerl in der Lobau illegal war, soll der Architekt nun 350 Euro brennen. Das will er sich nicht gefallen lassen >>>
    Privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Seit 28 April sitzt ein Wiener in Florida im Gefängnis
    • Er soll Sex mit einer 15-Jährigen gehabt haben – ihm droht nun eine drakonische Strafe
    • Im schlimmsten Fall könnte er 30 Jahre Haft absitzen müssen Seine Angehörigen kämpfen um eine Freilassung
    pet
    Akt.