Autobahn tagelang zu

15 Sperren – Unwetter-Chaos auf Österreichs Straßen

Nach den schweren Unwettern am Samstag sind immer noch circa 15 Straßen unpassierbar – die A 9 sogar bis Ende nächster Woche.

Newsdesk Heute
15 Sperren – Unwetter-Chaos auf Österreichs Straßen
Zahlreiche Straßen sind aktuell nicht passierbar.
Bihlmayer, Michael / Action Press / picturedesk.com (Archivbild)

Eine Spur der Verwüstung zogen am Samstag die Unwetter insbesondere durch die Steiermark – "Heute" berichtete ausführlich. Wohl am stärksten erwischt hat es die Gemeinde Deutschfeistritz, wo beinahe das komplette Ortszentrum in Trümmern liegt.

Nicht nur dort kam es zu schweren Überflutungen und Murenabgängen. Der ÖAMTC zählt Sonntagnachmittag noch immer circa 15 Straßensperren. "Es gehen zwar schon Verbindungen wieder auf, es kommen aber nach wie vor neue Sperren dazu" so der ÖAMTC.

"Es gibt nach wie vor über fünf Sperren wegen Überflutungen, um die zehn Sperren wurden durch Muren verursacht. Betroffen sind zum überwiegenden Großteil Landesstraßen in der Steiermark", so die Verkehrs-Experten.

Im Burgenland ist zudem der Grenzübergang Schachendorf im Zuge der B63 wegen Überflutungen gesperrt. Genauere Infos gibt es unter oeamtc.at/verkehrsservice.

A 9 gesperrt

Sogar die A 9 Pyhrnautobahn ist gesperrt. Samstagabend hatte eine bis zu zwei Meter hohe Schlamm- und Gerölllawine die Autobahn in der Nähe von Übelbach verlegt. In der Nacht war an vier weiteren Stellen eine Mure auf die Autobahn abgegangen. Weil genauere Untersuchungen am Sonntag noch ausstanden, war vorerst ungewiss, wie lange die Sperre wirklich dauern sollte.

Mitarbeiter der ASFINAG, der Feuerwehren und Frächter waren mit 20 LKW und sieben Baggern rund um die Uhr im Einsatz, um die Erdmassen zu entfernen, von den instabilen Hängen kamen jedoch immer weitere Erd- und vor allem Wassermengen nach.

Arbeiten dauern bis Ende der Woche

Geologen und Brückenexperten der ASFINAG überprüften am Sonntag Hänge und Infrastruktur und stellten fest, dass die Wassermengen auch große Schäden an der Autobahn anrichteten. Sowohl alle Entwässerungsanlagen als auch Wildschutzzäune und Leitschienen sind auf hunderten Metern zerstört. Inwieweit die Fahrbahn beschädigt wurde, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Betroffen ist auch eine Brücke nördlich der Anschlussstelle Übelbach, deren Pfeiler von den Wassermassen freigespült wurde. Die ASFINAG hat umgehend ein Bauunternehmen mit den Sicherungsarbeiten beauftragt. Die A 9 muss jedoch aus Sicherheitsgründen jedenfalls bis Ende der kommenden Woche in beiden Richtungen gesperrt bleiben.

Frühestens am Freitag könnte auf der Richtungsfahrbahn Voralpenkreuz ein Gegenverkehrsbereich eingerichtet werden. Die Sanierungsarbeiten auf der Richtungsfahrbahn Spielfeld werden jedoch länger dauern.

Der Verkehr wird daher weiterhin in beiden Richtungen ab St. Michael beziehungsweise Deutschfeistritz über die S 6 Semmering Schnellstraße und die S 35 Brucker Schnellstraße umgeleitet.

1/13
Gehe zur Galerie
    In der Steiermark kam es am Samstag zu schweren Überflutungen.
    In der Steiermark kam es am Samstag zu schweren Überflutungen.
    EINSATZDOKU - LECHNER

    Auf den Punkt gebracht

    • Starke Unwetter haben in der Steiermark eine Spur der Verwüstung hinterlassen, insbesondere in der Gemeinde Deutschfeistritz, wo das Ortszentrum fast vollständig zerstört wurde
    • Es kam zu schweren Überflutungen, Murenabgängen und zahlreichen Straßensperren, darunter auch auf der A 9 Pyhrnautobahn, die voraussichtlich bis Montagmittag gesperrt bleiben wird
    • Auch im Burgenland ist der Grenzübergang Schachendorf aufgrund von Überflutungen gesperrt
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema