16 Autos zerkratzt, weil Frau Parkplatz vor Haus wollte

Zwei Jahre lang wurden Autos vor einem Mehrparteienhaus in Vöcklabruck mit einem Schlüssel massiv zerkratzt, nun ist die Verantwortliche gefunden. Die 69-Jährige hatte vor der Polizei eine einfache Erklärung für die Sachbeschädigungen: Sie habe verhindern wollen, dass Autofahrer sich auf den betroffenen Parkplatz stellen - damit sie diesen selbst nutzen könne.
Die Frau steht in Verdacht, zumindest 16 Autos mit ihrem Schlüssel beschädigt zu haben, der Schaden beträgt laut Polizei mehrere 10.000 Euro. Auffällig war, dass seit März 2014 immer wieder Fahrzeuge auf einem bestimmten Parkplatz vor dem Mehrparteienhaus Ziel der Sachbeschädigungen waren. Nach dem letzten Schadensfall am 10. Februar 2016 kam die Polizei der Frau auf die Schliche.

Die 69-Jährige gab die Kratz-Angriffe großteils zu, als sie von der Polizei dazu befragt wurde. Nach dem Motiv gefragt habe die Frau angegeben, dass sie mit dem Hausschlüssel den Lack der Wägen zerkratzt habe, damit sie selbst den Parkplatz vor dem Eingang des Hauses nutzen könne. Sie habe gehofft, dass der Parkplatz nach den Kratz-Attacken von anderen Mietern nicht mehr genutzt werde.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen