Einsatz in Döbling

16-Jähriger rastet in Wohnung seiner Eltern aus

Für einen 16-Jährigen klickten am Freitag in Wien die Handschellen – der Jugendliche soll in der Wohnung seiner Eltern randaliert haben.

André Wilding
16-Jähriger rastet in Wohnung seiner Eltern aus
Die Beamten waren rasch vor Ort.
Tobias Steinmaurer / picturedesk.com (Symbolbild)

Ein 16-Jähriger (Staatsbürgerschaft: Russische Föderation) soll am Freitag gegen 23.00 Uhr in der Wohnung seiner Eltern randaliert haben. Während des Vorfalls waren die 39-jährige Mutter und die minderjährige Schwester anwesend.

16-Jähriger ausgeforscht

Der 16-Jährige soll eine mutmaßliche Schusswaffe bei sich gehabt haben, laut geschrien und um sich geschlagen haben. Als die Beamten eintrafen, war der 16-Jährige nicht mehr vor Ort, berichtet die Polizei.

Im Zuge einer Bestreifung im Nahbereich konnte der Tatverdächtige im Bereich des Bahnhofes Heiligenstadt angehalten werden. Eine mutmaßliche Schusswaffe hatte der 16-Jährige nicht bei sich.

Waffenverbot ausgesprochen

In weiterer Folge wurde er durch die Beamten wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung vorläufig festgenommen. Ein Betretung- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde der 16-Jährige nach seiner Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: AUA-Chaos! Wiener fahren 27 Stunden mit Flixbus heim.</strong> 200 Passagiere saßen in Nizza fest, weil AUA Flug stornierte. Urlauber hätten tagelang auf Ersatzflüge warten müssen – und nahmen den Flixbus! <a data-li-document-ref="120048927" href="https://www.heute.at/s/aua-chaos-wiener-fahren-27-stunden-mit-flixbus-heim-120048927">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847"></a>
    22.07.2024: AUA-Chaos! Wiener fahren 27 Stunden mit Flixbus heim. 200 Passagiere saßen in Nizza fest, weil AUA Flug stornierte. Urlauber hätten tagelang auf Ersatzflüge warten müssen – und nahmen den Flixbus! Weiterlesen >>>
    REUTERS

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 16-jähriger russischer Staatsbürger randalierte in der Wohnung seiner Eltern, schrie, schlug um sich und hatte angeblich eine Schusswaffe bei sich
    • Nachdem die Polizei eintraf, wurde er in der Nähe des Bahnhofs Heiligenstadt gestoppt und vorläufig festgenommen
    • Er erhielt ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot, wurde aber nach seiner Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt
    wil
    Akt.