Teenager stehen Schlange für Vergewaltigung

Joshua H. wurde festgenommen und steht unter Hausarrest.
Joshua H. wurde festgenommen und steht unter Hausarrest.Bild: J. Reuben Long Detention Center
Während sich Joshua H. an seinem 16-jährigen Opfer sexuell verging, polterten seine Freunde an der Tür – weil sie bei der Vergewaltigung mitmachen wollten.
Joshua Allen H. (17) aus dem US-Bundesstaat South Carolina wurde wegen sexuellen Missbrauchs und Drohungen mit einer Schusswaffe angezeigt. Er soll am 6. Juni in einem Einfamilienhaus in Myrtle Beach eine 16-Jährige vergewaltigt haben, wie der TV-Sender "WPDE" berichtet.

Der 16-Jährigen zufolge, hatten sie nach einem Gespräch via Snapchat ein Treffen vereinbart. Als sie der Teenager mit Akne-zerfressenem Gesicht später abholte, wurde er von weiteren Jungs in einem separatem Auto "begleitet". Gemeinsam steuerten die Jugendlichen das Wohnhaus von Joshua H. an.

Das Mädchen folgte dem Teenager hinauf in dessen Schlafzimmer. Dort habe er angefangen sie zu küssen. Sie habe den Körperkontakt abgelehnt, trotzdem habe der 17-Jährige weitergemacht, heißt es im Einvernahmeprotokoll weiter. Danach soll er sein Opfer vergewaltigt haben.

Während der Tortur sollen drei andere Jugendliche an die Tür zum Schlafzimmer gehämmert haben, schildert die 16-Jährige weiter. Doch nicht, weil sie das Mädchen retten wollten. Sie forderten Joshua H. auf, sie reinzulassen, damit sie "auch zum Zug kämen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die 16-Jährige konnte fliehen und sich in der Garage verstecken. Doch die Burschen holten sie ein. "Sie bedrohten sie mit vorgehaltenen Waffen und spotteten über den Vorfall bis es ihr gelang einen Freund zu kontaktieren".

Joshua H. wurde festgenommen und steht seit 12. Juni unter Hausarrest.

Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltVergewaltigungVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen