16-Jähriger schoss auf neuen Freund seiner Ex

Der Bursch zielte mit der Pistole auf andere Fahrgäste.
Der Bursch zielte mit der Pistole auf andere Fahrgäste.Bild: iStock

Szenen wie im Film spielten sich diese Woche in Krems ab: Ein 16-Jähriger wollte sich mit dem Neuen seiner Ex-Flamme "aussprechen", zückte beim "Date" eine Gaspistole.

Eine 17-jährige Teenagerin ist der Auslöser für einen Großeinsatz der Polizei am Dienstag in Krems: Der 16-jährige Ex-Freund des Mädchens wollte eine Aussprache mit dem Neuen – erst am Telefon, dann persönlich.

Doch die Situation eskalierte schnell: Nach einem ungemütlichen Telefonat wollten sich die beiden 16-Jährigen in der Nähe des Uniklinikums treffen, doch viel gesprochen wurde laut Medienberichten nicht.

Bursch lief direkt ins Spital

Denn: Der 16-jährige Ex-Freund soll, als er auf seinen Kontrahenten zuging, eine Pistole gezückt haben. Der andere Bursch bekam Panik, drehte sich um und lief so schnell er konnte davon. Dann soll er laut eigenen Aussagen nur noch Schüsse gehört haben.

Er rannte schnurstraks ins Spital, ein Arzt untersuchte den panischen Jugendlichen, konnte aber keine Schussverletzungen feststellen.

Der Grund: Bei der gezogenen Waffe handelte es sich um eine Gaspistole, wie eine leere Patronenhülse am Ort des Aufeinandertreffens verriet. Die Hülse wurde im Anschluss von der Polizei sichergestellt.

Gaspistole nicht auffindbar

Der 16-jährige Schütze konnte am Tag darauf in einer Wohnung in Krems festgenommen werden. Laut Polizei verweigert er jedoch die Aussage, die Gaspistole konnte laut "NÖN" nicht gefunden werden. Er dürfte sie nach dem Tumult am Dienstag weggeworfen haben.

Der Bursche wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichSchießerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen