16-Jähriger stach Bruder nieder: Mordprozess

Wegen versuchten Mordes musste ein 16-Jähriger in Wr. Neustadt auf die Anklagebank. Er hatte im März in Hölles seinen 17-jährigen Bruder beinahe getötet.

Mit einem Messer hatte ein Teenager (16) in Matzendorf-Hölles (Wr. Neustadt-Land) seinen älteren Bruder aufgelauert und niedergemetzelt ("Heute" berichtete). Zeugen und drei Bauarbeiter leisteten damals Erste Hilfe und retteten den 17-jährigen Schüler. Das Opfer überlebte trotz 21 Messerstichen.

Vor Gericht in Wr. Neustadt zeigte sich der 16-Jährige teilnahmslos. Der Angeklagte spüre seit Jahren einen "zwanghaften Drang, auf einen Menschen einzustechen", sagte die Staatsanwältin. Er habe wissen wollen, "ob er durch dieses Erlebnis ein Glücksgefühl hat". Er grenzte laut Anklage den Opferkreis auf seine Mutter und seinen Bruder ein – er wollte nämlich die Tat zu Hause verüben.

Der 16-Jährige zeigte sich geständig, das Urteil: zehn Jahre Haft wegen versuchten Mordes plus Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher – nicht rechtskräftig. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Matzendorf-HöllesGood NewsNiederösterreichMordversuchProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen