16 Kilo abgespeckt, aber zu "blad" für Beamtenstatus

Frust bei einem 27-jährigen Justizbediensteten: Er nahm extra 16 Kilogramm ab, ist 1,84 Meter groß und wiegt 99 Kilo. "Aber ich bin immer noch zu blad für einen Beamtenstatus", seufzt er.
Revierinspektor Hermann L. (27) aus Gansbach (Bezirk Melk) bekam zuletzt von Ministeriumsseite sein Fett ab: Der Familienvater mit dem berühmten Onkel ist seit sieben Jahren im Justizwachedienst tätig, arbeitet derzeit im berüchtigten Häfen Stein (Krems), wird aber nicht ins definitiv Dienstverhältnis gehoben. Der Grund: er ist zu schwer.

Minus 16 Kilo

Im Jahr 2017 hatte der exakt 184,3 Zentimeter große Mann noch 116 Kilogramm gewogen, sein Ansuchen auf Beamtenstatus wurde abgelehnt mit der Begründung er sei zu lasch und zu dick.

Doch der 27-Jährige erschlankte, hat aktuell nur noch 99,6 Kilogramm und dennoch gilt er als exekutivuntauglich. "Ich habe nie gesundheitliche Probleme gehabt, bin selten krank", so Hermann L. Im Bescheid heißt es auch, dass er nicht die notwendige Ernsthaftigkeit an den Tag lege und Arzttermine nicht wahrgenommen hätte.

Jetzt mit Anwalt

Gegen diesen Bescheid geht der Justizwachebeamte (Anm.: heißt dennoch so, auch mit einem provisorischen Vertrag) mit Anwalt Wolfgang Kleinhappel vor. "Mein Mandant hat nur einen öffentlich-rechtlichen provisorischen Dienstvertrag, trotz der Abnahme von 16 Kilo. Das kann so nicht sein", so der Jurist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das sagt Ministerium

"Für eine Definitivstellung gibt es mehrere Kriterien, die erfüllt werden müssen - das Körpergewicht ist dabei nur eines von mehreren Kriterien. Unter anderem wird eine medizinische Untersuchung durchgeführt, um festzustellen, ob jemand insgesamt gesundheitlich geeignet ist und exekutivdienstfähig ist", so Christina Ratz vom Justizministerium.

Hermann L., übrigens der Neffe von Superstar Falco (Anm.: Beim "Heute"-Besuch in Gansbach war der berühmte Onkel überhaupt kein Thema, es ging Hermann L. rein um die Sache), wird jedoch langsam schwermütig: "Es heißt ich sei zu schwer bzw. zu blad, aber niemand sagt mir, wieviel ich wiegen soll oder darf. Mir wurde sogar gesagt, dass ich wegen dem Gewicht in 15 oder 20 Jahren krank werden könnte." Aber: Für den "normalen" Dienst im Strafvollzug wird Herman L. natürlich gebraucht, weil in den Justizanstalten ohnedies Personalmangel herrscht. (Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichKlage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen