Aufgedeckt

16.200 Tonnen Lebensmittel in drei Monaten weggeworfen

Allein in nur drei Monaten landeten in Österreich mehr als 16.200 Tonnen Lebensmittel im Mistkübel – beinahe 4.900 Tonnen wurden gespendet.

Andre Wilding
16.200 Tonnen Lebensmittel in drei Monaten weggeworfen
Mehr als 16.000 Tonnen wurden weggeworfen – in nur drei Monaten!
viennaslide / picturedesk.com (Symbolbild)

Seit der Novelle des Abfallwirtschaftsgesetzes (AWG) vom Juni 2023 sind große Lebensmittelhändler und Supermarktketten dazu verpflichtet, einmal im Quartal dem Klimaschutzministerium zu melden, wie viele Lebensmittel weggeworfen und wie viele Lebensmittel gespendet wurden. Bis zum 10. Februar 2024 musste die erste Meldung für das vierte Kalenderquartal 2023 erfolgen. Nun liegen die Zahlen vor und wurden veröffentlicht.

Die Veröffentlichung des Berichts ist gesetzlich vorgeschrieben und hat den Zweck durch Transparenz einen starken Anstoß zu geben, weniger Lebensmittel wegzuwerfen und mehr zu spenden. Aus den Zahlen ist ersichtlich: Die Mengen an Abfällen und Spenden fallen von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich aus – hier ist noch großes Verbesserungspotential vorhanden.

"Mehr spenden und weniger wegwerfen"

"Erstmals sehen wir wie viele Lebensmittel im Handel gespendet und wie viele Mengen entsorgt werden. Gerade in Zeiten wo Inflation und Teuerung auch bei den Lebensmittelpreisen durchschlagen, wird noch deutlicher, wie notwendig es seitens der Unternehmen ist, genusstaugliche Lebensmittel zu spenden und Abfälle zu vermeiden. Ich bin zuversichtlich und erwarte mir auch noch größere Anstrengungen im Handel und appelliere: Mehr Lebensmittel spenden und weniger wegwerfen."

Wesentliche Ergebnisse

- 250 meldende Unternehmen bzw. rund. 4.000 Verkaufsstellen

- Gesamtmasse weggeworfener Lebensmittel: über 16.200 Tonnen

- Gesamtmasse gespendeter Lebensmittel: knapp 4.900 Tonnen

- Schwankungsbreite zwischen den Unternehmen mit mehr als 50 Verkaufsstellen: ~500 kg bis ~12.000 kg Abfall pro Verkaufsstelle; ~400 kg bis ~2.500 kg Spenden pro Verkaufsstelle

Warengruppen Abfälle

64 Unternehmen haben den weggeworfenen Lebensmittel Warengruppen zugeordnet. Das entspricht 22,5 Prozent der Gesamtabfallmasse und ergibt folgende Aufteilung:

Die Aufteilung der weggeworfenen Lebensmittel
Die Aufteilung der weggeworfenen Lebensmittel
zVg

Warengruppen Spenden

51 Unternehmen haben freiwillig die gespendeten Lebensmittel Warengruppen zugeordnet. Das entspricht 32 Prozent der Gesamtspenden und ergibt folgende Aufteilung:

Die Aufteilung der gespendeten Lebensmittel
Die Aufteilung der gespendeten Lebensmittel
zVg

Der Lebensmitteleinzelhandel und der Lebensmittelgroßhandel unterliegen seit der AWG-Novelle ab einer bestimmten Größe (mit mindestens einer Verkaufsstelle über 400m2 oder mit mindestens fünf Verkaufsstellen sowie buchführungspflichtige Lebensmittelgroßhändler) der neuen Transparenzregelung.

Gemeldet werden die Massen an Lebensmitteln, die unentgeltlich zum menschlichen Verzehr weitergegeben werden, sowie die Massen an Lebensmitteln, die als Abfall weitergegeben werden. Vierteljährlich hat das BMK einen Bericht über die Meldungen zu veröffentlichen. Mikrounternehmen und Lebensmittelproduzenten oder -weiterverarbeiter, die durch Direktabsatz Lebensmittel vertreiben, wie etwa Bauern sind von der Regelung nicht erfasst.

    <strong>13.04.2024. Blinken nicht mehr grün – keiner versteht neue Ampeln.</strong> Ampeln, die nicht grün blinken, lassen die Österreicher Rot sehen. Die Wut gegenüber dem Gewessler-Plan <a data-li-document-ref="120030803" href="https://www.heute.at/s/blinken-nicht-mehr-gruen-keiner-versteht-neue-ampeln-120030803">fußt aber oftmals auf einem Missverständnis &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120030556" href="https://www.heute.at/s/unsichtbare-gefahr-wurde-bisher-voellig-unterschaetzt-120030556"></a>
    13.04.2024. Blinken nicht mehr grün – keiner versteht neue Ampeln. Ampeln, die nicht grün blinken, lassen die Österreicher Rot sehen. Die Wut gegenüber dem Gewessler-Plan fußt aber oftmals auf einem Missverständnis >>>
    picturedesk.com; "Heute"-Montage

    Auf den Punkt gebracht

    • In Österreich wurden in nur drei Monaten mehr als 16.200 Tonnen Lebensmittel weggeworfen, während knapp 4.900 Tonnen gespendet wurden, gemäß den neuen Transparenzregelungen des Abfallwirtschaftsgesetzes
    • Die Veröffentlichung der Zahlen soll bewirken, dass Unternehmen mehr Lebensmittel spenden und weniger wegwerfen, da die Schwankungen zwischen verschiedenen Unternehmen noch deutliches Verbesserungspotenzial aufzeigen
    • Mindestens 250 Unternehmen haben insgesamt 4.000 Verkaufsstellen gemeldet und die Daten zeigen eine große Variabilität in den Mengen an weggeworfenen und gespendeten Lebensmitteln
    wil
    Akt.
    ;