17 Fehler: Expertin über Nachhilfe entsetzt

Bild: Clemens Oistric

Die "Heute"-Enthüllung über die zweifelhaften Lehrmethoden eines Nachhilfe-Instituts in Bruck (NÖ) sorgte für heftige Reaktionen: Dutzende Eltern wollen ihre Kinder nun von den Kursen abmelden.

Die "Heute"-Enthüllung über die zweifelhaften Lehrmethoden eines Nachhilfe-Instituts in Bruck (NÖ) sorgte für heftige Reaktionen: Dutzende Eltern wollen ihre Kinder nun von den Kursen abmelden.

, "übersah" die Lehrerin beim Deutsch-Diktat des kleinen Jan (9) auf einer halben A4-Seite ganze 17 Fehler! Schnitzer wie "Elecktriger" oder "Bormaschine" wurden nicht ausgebessert – "um den Volksschüler nicht zu deprimieren", wie die Lehrerin mitteilte. Diese Rücksichtnahme treibt Mutter Alexandra J. auf die Barrikaden: "Ich habe für die Nachhilfe 1.700 Euro bezahlt. Da darf man erwarten, dass Fehler korrigiert werden."

Auch die Wiener Stadtschulratspsychologin Mathilde Zeman hält nichts von Nachsicht statt Nachhilfe: "Übertriebene Strenge ist zwar ebenso falsch. Aber wenn Schwächen überhaupt nicht aufgezeigt werden, wird die Leistung nicht besser." Mutter Alexandra J. hat Anwalt Harald Redl eingeschaltet. Sie will das Kursgeld zurück.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen