Februar auf Rekordkurs

17 Grad! Zwischenhoch sorgt für Rekord-Temperaturen

Am Wochenende steigen die Temperaturen in Teilen des Landes auf bis zu 17 Grad an. Mit diesen Temperaturen ist der Februar nun auf Rekordkurs.

Newsdesk Heute
17 Grad! Zwischenhoch sorgt für Rekord-Temperaturen
Am Wochenende steigen die Temperaturen in Teilen des Landes auf bis zu 17 Grad an. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Am Freitag liegt Österreich unter Zwischenhocheinfluss, dementsprechend verläuft der Tag trocken und meist sonnig. Erst am Samstag nähert sich die Kaltfront eines Tiefs von Westen her dem Land und sorgt landesweit für unbeständige Verhältnisse. In Richtung Sonntag nimmt der Hochdruckeinfluss vorübergehend erneut zu, ehe uns zu Wochenbeginn die nächste Front erreicht und der unbeständigere Wettercharakter bei weiterhin milden Temperaturen die Oberhand gewinnt.

Der Februar war in Europa bislang durch rege Tiefdrucktätigkeit über Nordeuropa geprägt. Die daraus resultierende westliche Strömung hat für einen ausgeprägten atlantischen Einfluss auf das Wetter im Alpenraum gesorgt. In Summe war die erste Februarhälfte in Österreich sogar um fast 7 Grad wärmer als im langjährigen Mittel von 1991 bis 2020 und damit rekordwarm.

Die Prognose im Detail

Am Freitag scheint vor allem im Süden und Osten oft die Sonne, in den Niederungen ist im Norden etwa im Wald- und Mostviertel hingegen mit teils zähem Nebel zu rechnen. Aus Westen machen sich ein paar Wolken bemerkbar, bis auf etwas Regen am späten Abend in Vorarlberg bleibt es aber trocken. Der Südostwind frischt im Osten mäßig bis lebhaft auf, im östlichen Bergland wird es leicht föhnig. Je nach Nebel und Sonne werden 8 bis 17 Grad erreicht.

Der Samstag startet dicht bewölkt und oft nass bei einer Schneefallgrenze oberhalb von 1500 m. Der Regen verlagert sich im Tagesverlauf unter Abschwächung vom Westen in die südöstlichen Regionen. Im Westen werden die trockenen Abschnitte am Nachmittag allmählich häufiger, ehe es am Abend von Norden her abtrocknet. Nur im Südosten und im Stau der östlichen Nordalpen bleibt es bis zum Abend nass. Der Nordwestwind frischt am Alpenostrand lebhaft auf und die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 14 Grad.

Der Sonntag startet meist bewölkt durch hochnebelartige Wolken, diese machen im Laufe des Tages im Westen sowie im Donauraum aber langsam der Sonne Platz. Größtenteils geht es trocken durch den Tag, nur von Unterkärnten bis in die Südsteiermark regnet anfangs noch leicht. Im Norden und Nordosten weht mäßiger West- bis Nordwestwind. Die Höchstwerten liegen zwischen 8 und 13 Grad.

Am Montag dominieren meist die Wolken, lediglich von der March bis in den Seewinkel scheint ganz in der Früh noch kurz die Sonne. Dazu breitet sich von Westen her Regen aus, dabei liegt die Schneefallgrenze anfänglich bei 1500 m und sinkt im zentralen Bergland zeitweise auf 1300 bis 1000 m ab. Am Nachmittag wird es schließlich auch im Süden nass. Dazu frischt im Donauraum und am Alpenostrand mäßiger bis lebhafter West- bis Nordwestwind auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad.

Die Bilder des Tages:

    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Der Februar bricht Temperaturrekorde in Österreich, da das Wochenende milde Temperaturen bis zu 17 Grad bringt und das Wetter größtenteils trocken und sonnig ist
    • Die ersten beiden Wochen des Februars waren fast 7 Grad wärmer als im langjährigen Mittel, was auf rege Tiefdrucktätigkeit über Nordeuropa zurückzuführen ist
    • Am Freitag wird vor allem im Süden und Osten trockenes und sonniges Wetter erwartet, während am Samstag eine Kaltfront von Westen her eintrifft und landesweit für unbeständiges Wetter sorgt, bevor sich am Sonntag die Sonne wieder durchsetzt und die Temperaturen mild bleiben
    • Am Montag bringt eine weitere Front Regen und die Schneefallgrenze sinkt zeitweise im zentralen Bergland
    red
    Akt.
    ;