17-Jähriger muss mit Segelflieger in Tirol notlanden

Aufgrund fehlender Thermik musste am Dienstag ein junger Pilot aus Deutschland mit seinem Segelflieger in Tirol notlanden.

Ein 17-jähriger Pilot aus Deutschland startete am Dienstag mit einem Segelflugzeug in Königsdorf (Landkreis Bad Tölz) und flog in Richtung Tirol. Aufgrund fehlender Thermik im Bereich Rotholz musste der Pilot gegen 17.20 Uhr auf einem landwirtschaftlichen Feld in Rotholz notlanden.

Durch die Notlandung wurde weder der Pilot verletzt, noch entstand laut erstem Augenschein Sachschaden am Fluggerät. Das Segelflugzeug wurde in der Folge vom Piloten zur Rückbringung nach Deutschland entsprechend auseinandergebaut und für den Transport vorbereitet.

Nächster Segelflieger muss notlanden

Runde eine Stunde später wurde der Rettungsdienst und die Polizei Mayrhofen zu einem gemeldeten "Absturz Paragleiter/Drachenflieger Wohngebiet Mayrhofen" alarmiert.

Wie sich rasch herausstellte handelte sich ebenfalls um einen deutschen Segeflieger der aus unbekannter Ursache etwas außerhalb der Zillertaler Gemeinde in einem Feld notlanden musste. Der Deutsche blieb unverletzt . Die Polizei Mayrhofen nahm den Sachverhalt auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichTirolPolizeiFlugzeug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen