17-jähriger Bursch fährt einen Tesla zu Schrott

Ohne Führerschein fuhr ein 17-jähriger Bursch in der Nacht auf Samstag mit einem Tesla eines Freundes. Kurz vor Linz endete die Fahrt mit einem Crash.
Es war eine ganz dumme Idee und noch dazu eine sehr teure.

Am Samstag gegen 3.30 Uhr setzte sich der 17-jährige Bursch aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung ans Steuer des Tesla (ab rund 100.000 Euro) und fuhr auf der B127 in Richtung Linz. Das Problem: Der junge Mann hat noch keinen Führerschein.

Dennoch gab er kräftig Gas. Das wurden ihm dann kurz vor Linz zum Verhängnis. Er verlor die Kontrolle über den Wagen, prallte gegen eine Steinmauer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Elektroauto überschlug sich in der Folge mehrmals und kam schließlich völlig zerstört auf der Straße zum Stehen.

Der Bursch wurden schwer verletzt vom Notarzt erstversorgt und schließlich in den Med Campus III nach Linz gebracht.

Für die Feuerwehr Linz waren die Aufräumungsarbeiten nicht ungefährlich, denn "bei einer Spannung von 500 - 1.000 Volt müssen wir besonders aufpassen, dass die Einsatzkräfte nicht gefährdet werden", so Roland Hieslmayr von der Berufsfeuerwehr Linz.



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichVerkehrsunfallElektroauto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen