17-Jähriger in Meidling von Zug erfasst

Beim Versuch, einen Bahnübergang im 12. Bezirk zu überqueren, ist ein junger Mann schwer verletzt worden.
Einen offenen Unterschenkelbruch und ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma hat ein 17-Jähriger am Donnerstag bei einem Zugunfall in Wien-Meidling davongetragen.

Es passierte um 16.30 Uhr nahe der U-Bahn-Station Tscherttegasse. Das Opfer wollte gerade die Gleise überqueren, übersah dabei aber einen herannahenden Zug oder unterschätzte dessen Geschwindigkeit. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der junge Mann glücklicherweise nur gestreift wurde.

Der 17-Jährige kam mit den Umständen entsprechend geringen Verletzungen davon, wurde laut Wiener Berufsrettung aber trotzdem mit dem Helikopter in ein Spital gebracht. Man habe den Patienten mit einer Vakuummatratze fixiert und den Lufttransport gewählt, um etwaige innere Verletzungen nicht zu verschlimmern, so die Einsatzkräfte zu "Heute".

Teilen Sie Ihr Foto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!
Die Strecke war während der Dauer des Einsatzes unterbrochen, ÖBB-Passagiere mussten auf Busse ausweichen. (pic)

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
BrigittenauLeser-ReporterCommunityÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen