17-Jähriger legte sich im Rausch mit Polizei an

Bild: Fotolia
Da hat es ein 17-jähriger Steirer am Samstagabend gehörig übertrieben und sich so gleich zwei Anzeigen eingehandelt.

Böses Erwachen am Sonntag: Ein 17-jähriger Steirer hat es am Samstagabend gehörig übertrieben und sich so gleich zwei Anzeigen eingehandelt.

Der junge Wildoner war in Deutschlandsberg mit seinem Bruder auf Sauftour. Um 22 Uhr war er bereits so betrunken, dass er sich offensichtlich nicht mehr ganz spürte. Er legte sich im Rausch mit einem Mistkübel an und bestrafte seinen eisernen Widersacher - wahrscheinlich weil dieser nicht nachgeben wollte - mit Tritten. Diesen Kampf gewann der 17-Jährige sogar. Das Resultat: Der Mistkübel war hin, der Müll verteilte sich über die gesamte Straße.

Betrunkener gegen Mistkübel: Sieg macht 17-Jährigen überheblich

Blöd nur, dass Polizisten Zeugen des "Kampfes" wurden. Die Beamten gingen zu den Brüder und sprachen sie an. Der 17-Jährige, wahrscheinlich durch seinen "Sieg" gegen den Mistkübel ein wenig überheblich geworden, legte sich mit den Cops an und verhielt sich laut Polizeimeldung "äußerst aggressiv".

Es kam, wie es kommen musste. Der Teenager wurde festgenommen und erst einmal zum Distriktsarzt gebracht. Der wies den Rauschbruder gleich einmal ins Krankenhaus ein.

Als der Wildoner am nächsten Tag mit brummendem Schädel aufwachte, hatte er zwei Anzeigen bekommen: Wegen schwerer Sachbeschädigung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen