1700 St. Pöltener für Hundezone

Cornelia Haupt und 1699 weitere St. Pöltener kämpfen um die erste Hundefreilaufzone der Stadt. Das Wunschareal entlang der Traisen ist für Bürgermeister Stadler aber keine Option: "Das Land hat eine Einzäunung in diesem Überschwemmungsgebiet abgelehnt." Haupt schüttelt den Kopf: "In Wien geht es auch ohne Einzäunung."
"Früher", so Cornelia Haupt, "konnte ich auch ohne Leine entlang der Traisen spazierengehen." Doch mittlerweile kontrolliert die Polizei. Der Ruf nach zumindest einer Hundeauslaufzone wird lauter.
Stadtchef Matthias Stadler will "massive Probleme mit Freilaufzonen, wie sie in Wien aufgetreten sind", vermeiden. Er sucht einen geeigneten Standort und will, dass ein Verein die Betreuung der Fläche übernimmt.
2500 Hunde sind offiziell in St. Pölten angemeldet. FP-Gemeinderat Peter Sommerauer macht Druck: "Die Bürger werden vertröstet. St. Pölten verfügt über genug Flächen, die für die Errichtung von Hundezonen geeignet wären."

Von Elisabeth Czastka

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen