174 positive "Nasenbohrertests" in NÖ Schulen

Die Selbsttests an Schulen zeigten schon mehrfach Corona-Fälle an.
Die Selbsttests an Schulen zeigten schon mehrfach Corona-Fälle an.Daniel Scharinger / picturedesk.com
Die Cluster in Bildungseinrichtungen nehmen zu. In Niederösterreich haben bereits 16 Klassen wieder auf Distance-Learning umgestellt. 

Stäbchen rein in die Nase, fünf Mal pro Nase drehen und dann auswerten. Diese Prozedur mit dem sogenannten "Nasebohrertests" machen die Schüler in Niederösterreich seit dem Start des Präsenzunterrichts nach den Semesterferien. Die Kinder haben sich zum großen Teil bereits an die Tests am Montag und Mittwoch gewöhnt. Auch die Lehrkörper. Doch was in den letzten Wochen allen zu schaffen macht, sind die vermehrten positiven Fälle in den Bildungseinrichtungen. Bereits 174 Fälle wurde mittels Selbsttest herausgefischt. 

Positive Corona-Fälle nehmen zu

Davon waren 115 Schüler sowie 59 Pädagogen betroffen. Insgesamt sind in Niederösterreich derzeit 16 Klassen auf Distance-Learning umgestellt. Eine Schule in Wiener Neustadt wurde zur Gänze auf Distance-Learning umgestellt. Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras erklären: „Die Anzahl der positiven Testungen ist, wie im gesamten Bundesland, auch in den Schulen steigend. Dank der Selbsttests gelingt es uns, zahlreiche potentielle Infektionsherde rasch zu erkennen.“

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras
Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann HeurasNLK/Filzwieser

Selbsttests sind freiwillig

Das Offenhalten der Schulen für den Präsenzunterricht sei nur mit strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen möglich, die Selbsttestungen sind dabei wichtiger Bestandteil. „Es ist uns wichtig zu betonen, dass die Selbsttests freiwillig sind. Unser dringender Appell ist es aber, auch diese Maßnahme verantwortungsbewusst mitzutragen, um die Gesundheit aller Beteiligten bestmöglich zu schützen und um unseren Kindern einen Schulbetrieb vor Ort zu ermöglichen“, erklärten die Bildungs-Landesrätin und der Bildungsdirektor.

Gurgeltests bieten zusätzliche Sicherheit

Zusätzlich zu den Testungen mittels Anterio-Nasal-Test gibt es in Niederösterreich die Möglichkeit, das nahe Umfeld von positiv getesteten Schülern von mobilen Teams neuerlich screenen zu lassen. Dieses Screening kann von der Direktion der betroffenen Schule jederzeit über die Coronaleitstelle der Bildungsdirektion NÖ angefordert werden. Die Testungen der mobilen Teams finden dann mittels Gurgellösung statt und bieten zusätzliche Sicherheit. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
CoronatestSchuleWiener Neustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen