Welt

18-jährige Frau entführt und mehrfach vergewaltigt

Ein 37-Jähriger soll in Stuttgart eine junge Frau entführt und in einer Wohnung mehrfach vergewaltigt haben. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

André Wilding
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.
Sina Schuldt / dpa / picturedesk.com (Symbolbild)

Polizeibeamte haben am 28. Juni einen 37 Jahre alten Mann am Bahnhof Marbach festgenommen, der im Verdacht steht, am 26. Juni in der Türlenstraße in Stuttgart-Nord eine 18 Jahre alte Frau entführt und mehrfach vergewaltigt zu haben.

Die 18-Jährige hielt sich gegen 14.30 Uhr auf einem Spielplatz an der Türlenstraße auf, als der Tatverdächtige auf sie zugekommen und sie eingeschüchtert und aufgefordert haben soll, mitzukommen. Anschließend brachte der 37-Jährige die Frau in eine Wohnung in Marbach und hielt sie unter Drohungen dort fest.

Lebensmittel gestohlen

In der Wohnung soll der Tatverdächtige sein Opfer mehrfach vergewaltigt und sie bei gemeinsamen Ausgängen gezwungen haben, Lebensmittel zu stehlen. Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur des Tatverdächtigen.

Am 28. Juni gegen 10.00 Uhr erkannte eine Polizeistreife des Polizeireviers Marbach den Tatverdächtigen, der in Begleitung seines Opfers unterwegs war, und nahm ihn fest. Der Tatverdächtige wurde mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn beim Amtsgericht Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Für den Tatverdächtigen gilt die Unschuldsvermutung.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF