18-Jähriger wegen Kippa attackiert und schwer verletzt

Wegen seiner religiösen Kopfbedeckung wurde ein Jugendlicher in Köln attackiert. Symbolbild
Wegen seiner religiösen Kopfbedeckung wurde ein Jugendlicher in Köln attackiert. SymbolbildGetty Images / iStock
In einem Park in Köln ist ein junger Jude von mehreren Jugendlichen attackiert worden. Die Tat hat laut Polizei einen antisemitischen Hintergrund.

In Köln ist ein 18-Jähriger bei einer antisemitischen Attacke schwer verletzt worden. Der Jugendliche sei am Freitagabend um 23.30 Uhr im Kaiser-Wilhelm-Park von einer Gruppe Heranwachsender geschlagen und getreten worden, teilte die Polizei am Samstagabend mit.

Ein Täter raubte ihm die Kippa vom Kopf, außerdem wurde der Jugendliche antisemitisch beleidigt. Der 18-Jährige erlitt bei der Attacke unter anderem einen Bruch eines Gesichtsknochens.

Laut Ermittlern erkannten Mitarbeitende in der Polizei Leitstelle die Verdächtigen anderthalb Stunden später auf Aufnahmen der Videoüberwachung aus einem Kölner Ausgehviertel. Sie schickten Streifenwagen zu der Stelle, deren Besatzungen die jungen Männer festnehmen konnten.

Wegen eines anzunehmenden antisemitischen Hintergrunds der Tat hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
KölnJudentumReligionKörperverletzungAntisemitismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen