18-Jährige klaute jahrelang in Schule und Arbeit

Bild: Fotolia

Die mutmaßliche Täterin ist erst 18. Trotzdem ist sie schon jahrelang "im Geschäft". Erst beklaute sie die Mitschüler, dann die Arbeitskollegen. Sie blieb lange unentdeckt, weil sie sich selbst als Opfer ausgab.

Die mutmaßliche Täterin ist erst 18. Trotzdem ist sie schon jahrelang "im Geschäft". Erst beklaute sie die Mitschüler, dann die Arbeitskollegen. Sie blieb lange unentdeckt, weil sie sich selbst als Opfer ausgab.

Die 18-Jährige stammt aus dem Bezirk Gmunden. Von September 2011 bis Mitte März dieses Jahres stahl sie immer wieder an ihrem Lehrplatz. Insgesamt soll sie sich mehrere Tausend Euro unter den Nagel gerissen haben. Mit dem Geld, finanzierte sie sich ihren Lebensunterhalt und ihre Drogensucht.

Ihre Vorgehensweise war meist die selbe: In der Nacht stieg sie im Geschäft ein und bediente sich am Geld in der Kassa. Auch die Kollegen erleichterte sie um ihr Bares.

Als die Polizei zu ermitteln begann, behauptete die junge Frau, selbst zum Opfer geworden zu sein.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der aktuelle Arbeitsplatz nicht der einzige "Tatort" war. Das Mädchen begann ihre "Karriere" bei ihrem vorigen Arbeitsplatz 2011. Auch während der Berufsschulausbildung  2013 und 2014 zog sie ihre Masche durch. Ihre Opfer: Die Schulkollegen.

Nun, wo die Beamten ihr auf die Spur kamen, wird sie bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Im Jänner stand ein 20-jähriger Steirer war. Blöd nur, dass er genau das behauptete, um abrüsten zu können.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen