18-jähriger Deutscher nach Spaltensturz gestorben

Der junge Deutsche, der am Montag in den Ötztaler Alpen in eine Gletscherspalte gefallen war, ist am Mittwoch gestorben. Er war nach seinem Sturz stundenlang ohne Bewusstsein gewesen, bis er gerettet werden konnte.

Der junge Deutsche, der am Montag in den Ötztaler Alpen in eine Gletscherspalte gefallen war, ist am Mittwoch gestorben. Er war stundenlang ohne Bewusstsein gewesen, bis er gerettet werden konnte.

Der Deutsche war mit einem 24-jährigen Kameraden nach einer Hochtour im unteren und großteils aperen Bereich des Sexegertenferners unterwegs. Die beiden gut ausgerüsteten Bergsteiger waren nicht mehr angeseilt. Zunächst passierte der ältere die zwei Meter breite, schneebedeckte Gletscherspalte. Beim 18-Jährigen gab die Schneedecke aber nach, und er fiel in die Spalte. Sein Bekannter konnte ihn mittels Seil in fünf Metern Tiefe sichern und einen Notruf absetzen.

Polizei und Notärzte konnten nach ein paar Stunden den jungen Mann heraufholen, er war bereits ohnmächtig, konnte aber reanimiert und per Hubschrauber in die Klinik nach Innsbruck geflogen werden. Am Mittwoch starb der Bergsteiger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen