18 Tonnen Schokolade spurlos verschwunden

Insgesamt fehlt von 18 Tonnen jede Spur.
Insgesamt fehlt von 18 Tonnen jede Spur.Bild: iStock - Symbolfoto
Weil von 18 Tonnen Schokolade jede Spur fehlt, stehen Beamte über die Grenzen hinweg vor einem Rätsel. Ein Lkw startete in Bludenz, kam aber nicht in Belgien an.
Ein kurioser Diebstahl beschäftigt derzeit Beamte aus Österreich und dem benachbarten Ausland. Denn Unbekannte stahlen 18 Tonnen Schokolade. Sie beluden einen Lkw in Bludenz, wo die Schokolade hergestellt wird. Am Zielort Belgien kam die Fracht allerdings nicht an.

Ursprünglich hätte ein Tiroler Frächter den Transport durchführen sollen. Dieser lagerte den Auftrag allerdings an eine ungarische Firma aus. Diese wiederum beauftragte eine tschechische Firma. Bereits am Montag fuhr dann ein Sattelschlepper in Bludenz vor.

Fracht kam nie an



Der Mann gab sich als Mitarbeiter der tschechischen Firma aus und nahm die Fracht – 33 Paletten – an sich. Bis heute Donnerstag kam der Lkw allerdings am belgischen Zielort nicht an.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Polizei vermutet, dass die Kennzeichen an der Zugmaschine gestohlen waren. Denn die stimmten nicht mit den Dokumenten überein. Bei den vorgelegten Transportunterlagen handelte es sich laut Polizei gar um "Totalfälschungen". Von der süßen Fracht fehlt also jede Spur. Die Schadenssumme bewegt sich im mittleren fünfstelligen Bereich.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
BludenzNewsVorarlbergDiebstahlSchokolade

CommentCreated with Sketch.Kommentieren