180 Feuerwehrleute bei Großbrand im Lungau im Einsatz

In St. Andrä im Lungau waren in der Nacht auf Montag sechs Feuerwehren im Einsatz. Grund dafür: In einem alten Bauernhaus brach ein Feuer aus. Der Bauernhof und ein benachbartes Gebäude brannten bis auf die Grundmauern ab.
 

Bereits um 22.00 Uhr fing der Bauernhof in St. Andrä Feuer. Als der Nachbar einen lauten Knall hörte und so auf das Feuer aufmerksam wurde, brannte bereits das gesamte Haus. Sofort haben die Anrainer versucht, ein Wasserschild aufzubauen und die Tiere aus dem Stall zu retten. 

180 Feuerwehrleute aus St. Andrä, Tamsweg, Göriach, Mariapfarr, Lessach und Unternberg waren sofort zur Stelle. Vorerst wurde versucht, das Hauptgebäude und ein unbewohntes Nebengebäude vor den Flammen zu schützen, so Einsatzleiter Michael Pichler.

Das über 100 Jahre alte Bauernhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Sowohl die Familie, die im Nebengebäude wohnte als auch die Tiere blieben unverletzt. Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt eines Traktors.

Ähnliche Szenen spielten sich in (Vorarlberg) ab. 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen