19 Coups: Kripo hebt Einbrecherbande aus

Sie hatten die Ermittler in ganz Westösterreich monatelang genarrt, gingen beim Plündern von Tresoren in Einkaufsmärkten und Firmengebäuden immer mit der gleichen Technik vor - und konnten von oberösterreichischen Kriminalisten gefasst werden: Auf das Konto der Georgier-Bande gehen immerhin 420.000 Euro Schaden!
Die drei Hauptverdächtigen (26, 34 und 38) und ein weiterer, in seine Heimat geflüchteter, Georgier (39) reisten bereits 2008 als Asylwerber nach Österreich ein, verlegten sich ab Frühjahr 2009 aufs Einbrechen: Bevorzugt mit Winkelschleifern, wurden Firmengeldschränke in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und der Steiermark geknackt - insgesamt geht es um 19 Coups!

Polizeibeamte aus Peuerbach und Ried im Innkreis unterstützten die Fahnder des Landeskriminalamtes Oberösterreich, deckten auf: Mit der Beute leistete sich die Georgier-Bande bisher ein sorgenfreies Leben samt teurer Markenkleidung und exklusiven Besuchen in verschiedenen Etablissements. Und bei einer Hausdurchsuchung konnten die Exekutivbeamten immerhin noch 22.450 Euro sicherstellen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen