19 Feuerwehrleute bei Buschbrand in USA getötet

Bild: AP
Im US-Bundesstaat Arizona hielt ein Flächenbrand die Feuerwehren seit Freitag in Schach. Am Sonntag starben 19 Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten.

Am Freitag war nordwestlich von Phoenix ein Brand ausgebrochen, der am Sonntag auf eine Fläche von 400 Hektar angewachsen war. Das Feuer in Arizona war so heftig, dass Spezialkräfte anrücken mussten, die mit Flächen- und Waldbränden Erfahrung haben. Am Yarnell Hill kam es schließlich zur Tragödie.

19 Feuerwehrmänner starben in den Flammen, als sie das Feuer eindämmen wollten. Ein Sprecher der Feuerwehr von Prescott berichtete, dass alle zur Feuerwehr der Stadt gehörten.

Die Leichen wurden teilweise in mobilen, zeltähnlichen Feuer-Schutzvorrichtungen gefunden, die Einsatzkräfte für Brände dieser Art verwenden. Beim Buschbrand wurden acht weitere Feuerwehrmänner verletzt. 250 Häuser und somit die Hälfte des Orts Yarnell Hill wurden ein Raub der Flammen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen