19-Jähriger verletzt drei Beamte bei Kontrolle in Wien

Am Samstagmorgen wurden drei Beamte im Bereich des Meidlinger Bahnhofs von einem 19-Jährigen attackiert und verletzt. Symbolbild.
Am Samstagmorgen wurden drei Beamte im Bereich des Meidlinger Bahnhofs von einem 19-Jährigen attackiert und verletzt. Symbolbild.Michael Gruber / EXPA / picturedesk.com
Am Samstag wurden Beamte in Meidling von einem 19-Jährigen attackiert, weil diese an einer anderen Person eine fremdenrechtliche Kontrolle vornahmen.

Am Samstag eskalierte eine fremdenrechtliche Kontrolle im Bereich des Bahnhofs Wien-Meidling beinahe vollends. Ein von der Amtshandlung vorerst unbeteiligter 19-jähriger irakischer Staatsangehöriger wird nun beschuldigt, die Beamten daraufhin bei ihrer Amtshandlung gestört und beschimpft haben.

Trotz mehrmaliger Abmahnung durch die Beamten stellte der 19-Jähriger sein Verhalten nicht ein und versuchte offensichtlich die Amtshandlung der Polizisten zu stören und zu verhindern. Doch damit nicht genug. Denn durch das Verhalten des Teenagers sahen sich die Beamte zu weiteren Handlungen gezwungen.

Bei der anschließenden Festnahme setzte sich der Tatverdächtige zur Wehr und verletzte dabei drei Beamte. Der 19-Jährige wurde wegen versuchten Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie des Verdachts der schweren Körperverletzung angezeigt. Ein Beamter musste auf Grund des Vorfalls vom Dienst abtreten

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienMeidlingIrakLPD WienPolizeiPolizeieinsatzPolizei Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen